Hemmoor

Hemmoor selbst hat einiges zu bieten:

 

Direkt gegenüber dem Eingang zum See befindet sich das Deutsche Zement-Museum, in dem man alles über die Zementherstellung, dem auch der Kreideabbau im jetzigen See diente, erfahren kann.

 

Direkt daneben ist das Hemmoorium, das Erd- und frühgeschichtliches Museum von Hemmoor, wo unter anderem 65 Millionen Jahre alte Versteinerungen aus der
Warstader Kreidegrube zu sehen sind.

 

Außerdem ist hier noch der Ausstellungsraum Kulturdiele, hier werden wechselnde Ausstellungen über Kunst und Geschichte mit Bezug zur Stadt Hemmoor gezeigt.

Bekannt ist Hemmoor aber insbesondere für die Schwebefähre Osten-Hemmoor, Deutschlands ältester Schwebefähre.

 

Last but not least gibt es noch das Heimat- und Buddelmuseum mit Trophäen von Jagd und Fischfang, Gegenständen von Handel und Gewerbe, und einer Flaschensammlung aus aller Welt.

 

Oder man macht eine Schifffahrt: Vom Ortsteil Oberndorf aus kann man mit der Mocambo (Länge 24 m, 75 Sitzplätze, Gastronomie an Bord, Musikanlage, WC) Touren auf der Oste unternehmen.

 

Einen Besuch lohnt aber auch die prächtige Barockkirche St. Petri im Ortsteil Osten.

 

 

Weitere Informationen - insbesondere zu Adressen und Öffnungszeiten - findet Ihr hier:

oder direkt bei der Tourist-Info Hemmoor
Bahnhofsweg 4
21745 Hemmoor
Tel. (04771) 68 69 768
Mail: tourismus@hemmoor.de


Juni - August:
Montag - Mittwoch: 08.30 - 12.00 Uhr sowie 13.00 bis 15.00 Uhr
Donnerstag + Freitag: 08.30 - 12.00 Uhr

September - Mai:
Montag - Freitag: 09.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag: 14.00 - 16.00 Uhr

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sabine Volmer